Auf dieser Seite finden sie Informationen, die es Ihnen erlauben, das richtige System für Ihre Anwendung zusammenzustellen. In der digitalisierten Welt spielt der „smarte“ Sensor eine wesentlich bedeutendere Rolle als das Messgerät selbst. Daher steht der IDS Sensor im Mittelpunkt, das Tisch- oder portable Gerät dient hauptsächlich der Kalibrierung, der Messwertdarstellung und der Speicherverwaltung. Der Sensor bestimmt daher den Parameter, der dann auf dem Multiparametergerät angezeigt wird. Bei der letzten Innovation der IDS Familie, dem IDS Gate, werden die Sensoren nur noch an einem IDS Gerät kalibriert. Die Messdatenübermittlung zusammen mit den Metadaten übernimmt das IDS Gate direkt über LAN/WLAN zum LIMS bzw. EXCEL. 

Der IDS Sensor

Der IDS Sensor

Moderne Geräte kommunizieren mit einem „smarten“ Sensor, bei dem die analogen Messwerte bereits im Sensor digitalisiert sind und so bereits in digitaler Form an das Messgerät übermittelt werden. Das digitale Messsystem ist bei der Datenübertragung weitaus weniger störanfällig durch Umwelteinflüsse (z.B. Elektrosmog oder Kabellänge). Xylem Analytics hat die IDS-Sensoren so konstruiert, dass im Sensor nicht nur eine Signalumwandlung stattfindet, sondern auch Kalibrierdaten, Kalibrierprotokolle und Seriennummer zur eindeutigen Identifikation eines Sensors im Sensorkopf hinterlegt sind. Es stehen eine große Auswahl an IDS Sensoren für alle Parameter zu Verfügung 

Zu den IDS Sensoren

Labor oder Feldgeräte

Labor oder Feldgeräte

Da parameterspezifische Daten im Kopf der IDS Sensoren hinterlegt sind, gibt es nur noch ein Multigerät, da der Sensor alle für den Parameter wichtigen Daten bei der Kommunikation mit dem Gerät weitergibt. Das Messgerät wird damit zu einem Multiparametergerät, das je nach Anzahl der Eingangskanäle bis zu drei Sensoren verwalten kann. Die Funktion des Gerätes beschränkt sich auf die Kalibrierroutinen, die Speicherverwaltung, die Eingabe und die Messwertanzeige der unterschiedlichen IDS Sensoren. Das wertige IDS Laborgerät mit seinem großen Farbdisplay besitzt zusätzlich im Vergleich zum robusten feldtauglichen IP 67 IDS Taschengerät Messroutinen für analoge ISE (mit optionalem Adapter). Die Multi 36x0 IDS haben zusätzlich die Möglichkeit zur Kontrolle des OxiTop®-IDS Systems 

Zu den IDS Geräten

Der IDS Funk-Sensor

Der IDS Funk-Sensor

In einem weiteren Entwicklungsschritt wurden die IDS-Sensoren mit einem Steckkopf und aufsteckbaren universellen Funkmodulen versehen, weshalb Sensorkabel überflüssig werden. Dadurch muss das Messgut nicht mehr zum Messgerät gebracht werden, sondern die Messung mit dem Sensor kann vor Ort erfolgen, sofern sich das Messgerät innerhalb der Funkreichweite befindet. Ein klarer Vorteil, der zum einen den Messvorgang vereinfacht, zum anderen durch freie Beweglichkeit ohne Behinderung eine sichere Messung ermöglicht. 

Zu den Funksensoren

Das IDS Gate

Das IDS Gate

Das IDS-Gate ermöglicht eine neue, zukunftsweisende Art der Messwerterfassung unter Nutzung einer offenen REST-API Schnittstelle. Die IDS-Funkelektroden verfügen über eine eineindeutige Seriennummer. Nach einer Kalibrierung stehen auch die Kalibrierdaten im Sensor zur Verfügung. Mit der Software im IDS-Gate ist dieses in der Lage, Messdaten und Metadaten wie Anwendername, Probennummer, Kalibrierdaten und Seriennummer über Funk zu empfangen und diese Daten mit dem Messwert sowie der Temperatur zu verbinden. Das Datenpaket wird mit einem Zeitstempel versehen und dem LIMS des Anwenders zu Verfügung gestellt. Für kleinere Unternehmen, die ohne LIMS arbeiten, lassen sich die Daten auch in Excel übertragen. 

Zum IDS Gate

 

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne 

Kontakt

Close