Zurück zur Blog Übersicht

Themen/Vorherige Einträge

Kontinuierliche Messung des pH-Werts im Trinkwasser – mit intelligenten Sensoren wenig verbrauchen

Geringer Verbrauch bei kontinuierlicher Messung – die Technologien von IDS und IQ Sensor Net machen es möglich. Kombiniert mit weiteren Parametern überwachen Sie zuverlässig Ihre Trinkwasserqualität.

pH-Wert – der häufigste Parameter

pH-Wert – der häufigste ParameterDer pH-Wert ist die am häufigsten erfasste Messgröße in wässrigen Lösungen und daher auch in der Trinkwasserüberwachung nicht wegzudenken. Letzteres besitzt einen pH-Wert im neutralen oder leicht basischen Bereich.

Liegt das geförderte Rohwasser außerhalb der erlaubten Grenzen, so muss es vor der Abgabe in das Trinkwassernetz entsprechend behandelt werden. Für die Überwachung am Werksausgang steht unsere Trinkwassertafel zu Verfügung.

Die Tafel kombiniert die bekannten Technologien der IDS-Sensoren und des IQ Sensor Net und überzeugt so durch lang bewährte, zuverlässige Messtechnik. Dieses Zusammenspiel ermöglich außerdem einen sehr geringen Verbrauch bei kontinuierlicher Messung.

Die IDS-pH-Elektrode SenTix® 945-1,5(-P) als Steckkopf- und Festkabelversion
Die IDS-pH-Elektrode SenTix® 945 als Steckkopf- und Festkabelversion

Messketten mit Festkabel oder mit Steckkopf

Für den Betrieb an der Trinkwassertafel steht die IDS-Elektrode SenTix® 945 zu Verfügung. Diese ist durch ihren Gelelektrolyt und drei Diaphragmen ideal für die Trinkwasserüberwachung, auch bei niedriger Leitfähigkeit. Sie kann sowohl als Festkabelversion (Bestellnummer 103743) als auch als Steckkopf-Version (Bestellnummer 103764) angeschlossen werden. Auf Grund der Nähe zum Modul empfehlen wir auch bei der Steckkopfvariante eine Kabellänge von 1,5 m. Für individuelle Einbauten stehen aber auch längere Kabel zu Verfügung.

Einbau und Anschluss der Messkette

An das IDS Modul angeschlossene Sensoren mit Bajonettverschluss in den zugehörigen Farben 
An das IDS-Modul angeschlossene Sensoren mit Bajonettverschluss in den zugehörigen Farben

Die Messkette kann in das Durchflussgefäß D 17 verbaut werden (Bestellnummer 401990). Dazu muss die PG-Verschraubung etwas angezogen werden, dass die Dichtung so weit schließt, um den Glasschaft gerade noch einführen zu können. Sobald dann der schwarze Schaft oberhalb des Glases an der Dichtung ansteht, kann die PG-Verschraubung weiter handfest angezogen werden.

Der Bajonettverschluss am Kabelende kann an jeden Port des IDS-Moduls angeschlossen werden. Dabei muss der flache Teil des Kabelsteckers nach hinten in Richtung Tafel zeigen.

Parametrierung der Messkette

Für die Kalibrierung ausgebaute IDS pH-Elektrode SenTix® 945 in der Wartungskonsole
Für die Kalibrierung ausgebaute IDS pH-Elektrode SenTix® 945 in der Wartungskonsole

Die Parametrierung ist sehr einfach und durch Jedermann schnell zu erledigen. Nachdem die Elektrode automatisch vom System erkannt wurde, muss im Menü der Sensoreinstellungen lediglich der Messmodus – pH oder mV – ausgewählt werden.

Kalibrierung

Um eine Elektrode zu Kalibrieren stehen mehrere Wege zu Verfügung, je nach Präferenz oder betriebseigener Vorgaben. So kann die SenTix® 945 direkt am IQ Sensor Net Messsystem kalibriert werden, aber auch an einem Hand- oder Laborgerät. In beiden Fällen wird die Kalibrierung in der intelligenten Elektrode gespeichert, die Kalibrierhistorie kann somit an allen Geräten abgerufen werden.


Diese Blogartikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Produkte für die Messung des pH-Wertes in Trinkwasser und weiteren Anwendungsbereichen (Auswahl):

Zurück zur Blog Übersicht

Close